Startseite | Impressum | Haftungsausschluss | Sponsoren | Feedback

Der Vorname

von Matthieu Dalaporte und Alexandre De La Patellière (Eigenproduktion Theater am Turm)

Ein gemütlicher Abend soll es werden in der Wohnung des Literaturprofessors Pierre Garaud und seiner Frau Elisabeth. Nur Familie und ein Freund sind zu Gast: Elisabeths Bruder Vincent mit seiner schwangeren Frau Anna, dazu Claude Gatignol, Posaunist im Rundfunkorchester und Freund der Familie seit Kindertagen. Für Vincent ist die Runde zu friedlich. um für »Stimmung« zu sorgen, enthüllt er den geplanten Vornamen seines noch ungeborenen Sohnes: Adolphe. Die Debatte um die Frage, ob man sein Kind nach Hitler benennen darf, macht den Anfang. Weitere Diskussionen folgen und die gemütliche Runde wird sehr ungemütlich!

2001 wurden Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière von Onyx Films engagiert. Sie schrieben zusammen das Drehbuch für Christian Volckman‘s Film »Renaissance« (Großer Preis des Festivals von Annecy, Vorauswahl für den»Oscar«). Seither haben sie gemeinsam viele Drehbücher für Film und Fernsehen geschrieben.»Der Vorname« ist ihr erstes Theaterstück. Die Uraufführung wurde ein sensationeller Erfolg. In der Inszenierung von Bernard Murat mit Patrick Bruel in der Rolle des Vincent wurde»Der Vorname« über 250 mal im Pariser Théâtre Edouard VII gespielt. Auch international wurde das Stück ein Riesenerfolg. Das Stück gehörte in der Saison 2013/2014 zu den meistgespielten im deutschsprachigen Raum. Die Autoren haben ihr Stück für den Film adaptiert, der – auch in Deutschland – ebenfalls zu einem großen Erfolg wurde. Die Autoren wurden 2012 mit dem»Prix Théâtre« der Académie Française ausgezeichnet.

Es spielen:
Matthias Breithaupt, Tobias Hess, Ercan Özmen, Sandra Sorgatz, Katharina Werwein

Regie und Bühnenbild: Britta Dumke
Regieassistenz: Claudia Würth
Produktionsleitung: Doris Erdel-Trübsand
Technik: Hermann Schreiber

Premiere

Freitag, 11. November 2016

weitere Aufführungen

Mi. 16., Fr. 18., Sa. 19., Mi. 23., Fr. 25., Sa. 26., Mi. 30. November 2016
Fr. 2., Sa. 3., Mi. 7., Fr. 9., Sa. 10., So. 11., Mi. 14., Fr. 16. und Sa. 17. Dezember 2016

Beginn: 20 Uhr, Theater am Turm
Eintritt: 14,– / 9,– Euro

Pressebericht Südkurier : suedkurier-14.11.16.pdf [56 KB]