Dinner for One

über das Stück

Dinner for one – wie alles begann von Volker Heymann

Ein Regisseur hält ein Vorsprechen mit zwei Schauspielern ab, die sich für die Rollen der Miss Sophie und des Butlers James vorstellen. Es kommen Elvira und Klaus, ein unsägliches Duo, ein mäßig erfolgreiches, durch die Provinz tingelndes Katastrophenpärchen. Was die beiden zusammenschweißt, ist nicht nur Erfolglosigkeit und die Suche nach dem nächsten Job, sondern auch Profilierungssucht, und davon haben beide mehr als genug.

Für den Regisseur, der sich mit den beiden herumschlagen muss, eine harte Nuss! Doch am Ende raufen sich alle zusammen und bringen den Sketch »Dinner for one« über die Bühne, wie man ihn aus dem Fernsehen kennt. Allerdings kann der Regisseur nicht verhindern, dass die beiden Neurotiker dabei etwas aus dem Ruder laufen….

Nach einem Biologiestudium beschloss Volker Heymann Schauspieler zu werden und ging nach New York. Dort ­studierte er am HB-Studio Method Acting. Mit seinem ersten Theaterstück belegte er den 3.Platz des Baden-Württembergischen Kleinkunstpreises. Seit 1994 arbeitet er freiberuflich.

Rechte: Suhrkamp Theater Verlag

es spielen

Reinhard Gackowski
Anne Giusa
Tobias Hess

Regie und Bühnebild: Liliana Valla

Technik: Hermann Schreiber

Zurück