Ein Käfig voller Narren

Komödie von Jean Poiret

Rechte: Felix Bloch Erben

über das Stück

Seit über 20 Jahren sind George, der Besitzer eines Travestie-Nachtclubs und seine große Liebe Albin, der allabendlich als bezaubernder Bühnenstar Zaza gefeiert wird, ein Paar. Aus einer einzigen Affaire George‘s mit einer Frau entstammt Laurent, den er und Albin liebevoll großgezogen haben. Als dieser nun seinen Eltern eröffnet, daß er eine Frau heiraten möchte, verursacht er eine mittelschwere Krise. ...Und als er mitteilt, dass die absolut erzkonservativen, »anständigen« Schwiegereltern in Kürze zum gemeinsamen Kennenlernen im elterlichen Haus des zukünftigen Schwiegersohnes erscheinen werden, ist die Katastrophe perfekt.
Der Tag der Tage steht bevor, und mit fortgeschrittener Stunde wird das Überspielen der Heimlichkeiten immer komplizierter, verwirrter, verirrter, verplapperter.... die Katastrophe nimmt ihren Lauf......Am Ende siegen????

Das Stück ist ein Appell für gegenseitige Achtung, Respekt und Toleranz.

Jean Poiret, Schauspieler, Autor und Regisseur,
schrieb das Stück 1973 und seit Jahren ist sowohl das Theaterstück als auch das Musical »Kult«.

Darsteller

Es spielen: Ein Käfig voller SchauspielerInnen

Regie und Bühnenbild: Verena Müller-Möck

Technik: Hermann Schreiber

Zurück