Der Hässliche

Der Hässliche

von Marius von Mayenburg
Wer bist du wirklich? Was siehst du, wenn du dich selbst ansiehst?
ist es das gleiche, was du siehst? Wo stehst du mit deiner Persönlichkeit und der Person, die sie von dir erwarten? Wie weit kannst du gehen, um Erfolg zu haben? Was ist, wenn du dich auf dem Rückweg verirrst?

»Du nimmst dich selbst zu ernst. Als ob nur Du alles erlebt hast... Hör auf, zu besonders oder anders zu sein. So ist es viel einfacher (friedlicher)...«

Weiterlesen …

Ein Herz aus Schokolade

Ein Herz aus Schokolade

Komödie von Valerie Setaire

Henri ist Chocolatier mit Leib und Seele; ihm gelingen die tollsten Kreationen. Doch eines Tages verlässt ihn seine Frau und mit ihr auch sein Geschmacksinn. Plötzlich schmecken seine Pralinen nicht mehr. Das hat zur Folge, dass die Kundschaft ausbleibt. Nachdem keine Pille helfen will, hat sein Arzt, Dr. Margaux, schließlich eine Idee, für die man kein Rezept benötigt: Nur eine neue liebe kann das gebrochene Schokoladenherz von Henri heilen, und vielleicht kehrt dann ja auch sein Geschmackssinn zurück. Ohne Henris Wissen schaltet er eine Kontaktanzeige. Jedoch hat auch Henri eine Anzeige geschaltet, in der er eine neue Verkäuferin sucht.
So wird die kleine Chocolaterie kurzerhand zu einem Ort voller Überraschungen und Verwechslungen.

Weiterlesen …

Titanic

Titanic

von Bettina Hamel, Tobias Krechel, Birte Schrein, Stefan A. Schulz, Julia Wieninger

Elli und Alberta sind zwei Kantinenfrauen, die sich in den Film Titanic verliebt haben. Am Abend der Oscarverleihung fiebern sie vor dem Fernseher mit der Schauspielerin Kate Winslet mit. Nach und nach fangen Elli und Alberta an, Szenen aus dem Film nachzuspielen. Ein Teller wird zum Steuerrad, das wird herumgerissen, um den Zusammenprall mit dem Eisberg zu vermeiden. Ein laufender Wasserhahn wird zum Leck, durch das das Meerwasser ins Schiff eindringt. Immer weiter tauchen Elli und Alberta in die Welt der Titanic ein. Sie spielen die verschiedenen Figuren und verlieren sich auf tragisch-komische Weise im Kosmos des Films, der sie aus der Banalität ihres Alltags entführt – in die Welt der schönen Menschen mit den großen Gefühlen.

Weiterlesen …

Pinocchio

Pinocchio

von Carlo Collodi

Carlo Collodis Märchen Pinocchio erzählt die fantastische Geschichte eines Holzjungen, der immer wieder auf Abwege gerät und damit seinen armen Vater Geppetto in tiefste Verzweiflung stürzt. Obwohl Pinocchio ununterbrochen Besserung verspricht, lässt er sich unter dem Einfluss schlechter Freundschaften ständig dazu verleiten, die Schule zu schwänzen und dem Vergnügen nachzujagen. Dabei wird seine Gutgläubigkeit und seine Begeisterung von skrupellosen Lügnern und Geschäftemachern ausgenutzt.

Weiterlesen …

Fasnet im Turm

Fasnet im Turm

Die Girlanden hängen, die Bar ist eingerichtet und die Bühne aufgebaut – die Fasnet 2019 kann ins Theater am Turm einziehen. Am "Schmotzigen" nach dem Kinderumzug geht es los.

Das Theater am Turm gilt schon seit Jahren an Fastnacht als "erste Adresse". Nicht nur für Besucher, sondern vor allem für die vielen umherziehenden Gruppen, die besonders am Samstagabend in der Stadt ihre Bühnen suchen.

Weiterlesen …

Warten auf Godot

Warten auf Godot

von Samuel Beckett

»Nothing happens. Twice.«

So schrieb einst ein Literaturkritiker über Samuel Becketts »doppelten Einakter«. Kaum Handlung, sinnlose Gespräche. Im Warten ein Ziel, aber keine Bewegung. Beste Bedingungen für einen unterhaltsamen Theaterabend?! Und doch ist es urkomisch, auf welche Art da (fast) nichts passiert! Ein Fest des Absurden!

Weiterlesen …

Welttheatertag

Tag der offenen Tür

für alle, die an unserer Arbeit interessiert sind

Der Welttag des Theaters wurde 1961 vom Internationalen Theaterinstitut ins Leben gerufen und wird seitdem weltweit begangen. Theater ist die Bezeichnung für eine szenische Darstellung eines inneren und äußeren Geschehens als künstlerische Kommunikation zwischen Akteuren und dem Publikum.

Weiterlesen …

Sommertheater: "Wir sind 'mal kurz weg"

4 völlig ver-(w)irrte  Pilger auf dem Jakobsweg.............
Eine musikalische Revue von Tilman von Blomberg und Bärbel Arenz

Der Jakobsweg. Unendliche Weiten – und unendlich viele Wege..............

Vier gesundheitsvorsorgeberechtigte Männer, die teils schon wochenlang unterwegs sind, um einen irgendwie gearteten Sinn in Ihrem Leben zu finden, haben sich hoffnungslos auf dem Jakobsweg verlaufen.

Sie treffen sich mitten in der Pampa, haben Weg, Orientierung und Nerven verloren, und nun führt sie das Schicksal und eine gütige Madonna zusammen. Die vier Prachtexemplare, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, sind plötzlich gezwungen, über Hackordnung und Revierverhalten nachzudenken, Vorräte und Wasserflaschen zu teilen und gezwungenermaßen eine Nacht im Nirgendwo gemeinsam zu verbringen......

Weiterlesen …